Gaienhofen - Ferien-Urlaub-Bodensee.de

Ferienunterkünfte in Gaienhofen

Treffer 1 - 5 (von5 insgesamt)
bild Urlaub 1 Ferienbild

Haus Stoffel - Privatzimmer - Gaienhofen - Bodensee
Haus Stoffel
Haus Stoffel
Preis in €: ab 50.00 € (2 Personen pro Tag)
Max. Personen: 2

Holl Horn - Ferienwohnung - Gaienhofen - Bodensee
Holl Horn
Holl Horn
Preis in €: ab 60.00 € (2 Personen pro Tag)
Max. Personen: 4

Ferienwohnung Bohner - Ferienwohnung - Gaienhofen - Bodensee
Ferienwohnung Bohner
Ferienwohnung Bohner
Preis in €: ab 75.00 € (2 Personen pro Tag)
Max. Personen: 5

HOTEL GASTHAUS HIRSCHEN - Hotel - Zimmer - Gaienhofen
HOTEL GASTHAUS HIRSCHEN
HOTEL GASTHAUS HIRSCHEN
Preis in €: ab 56.00 € (Person pro Tag)

Haus in Horn - Ferienwohnung - Gaienhofen - Bodensee
Haus in Horn
Haus in Horn
Preis in €: ab 59.00 € (2 Personen pro Tag)
Max. Personen: 5

Treffer 1 - 5 (von5 insgesamt)
bild Urlaub 1 Ferienbild


Gaienhofen


Die Gemeinde Gaienhofen liegt auf der westlich des Bodensees befindlichen Halbinsel Höri.
Seit der Gebietsreform gehören die Ortsteile Horn, Hemmenhofen, Gundholzen und Gaienhofen zur Gemeinde.
Fundstücke aus Ausgrabungen, insbesondere bei der Siedlung Hornstaad-Hörnke, beweisen, dass mehrere Siedlungen bereits in der Jungsteinzeit entstanden sind. Urkundlich erwähnt wurde Gaienhofen bereits 1295.

Der bekannte deutsch-schweizerische Schriftsteller und Literatur-Nobelpreisträger Hermann Hesse sowie der berühmte deutsche Maler Otto Dix haben mit ihren Werken die wunderschöne Landschaft publik gemacht. Hermann Hesse baute sich 1907 in Gaienhofen ein Haus und lebte dort bis 1912 mit seiner Familie. Das unter Denkmal stehende Haus wurde saniert und ist seit 2004 für den Publikumsverkehr geöffnet. Das Hermann-Hesse-Museum, in dem zahlreiche Werke von Künstlern der Halbinsel Höri ausgestellt sind, wurde in dem Gebäude untergebracht, in dem Hesse zuvor zur Miete wohnte.
Zu Ehren des bekannten Malers erhielt 1991 sein ehemaliges Wohnhaus in Hemmenhofen den Namen Otto-Dix-Haus und gibt heute Einblicke in das Leben und Schaffen des bekannten Künstlers.

1933 war die Halbinsel Höri auch Zufluchtsstätte für verfolgte Künstler und sie fanden hier eine neue Heimat. Mit Ausstellungen und Denkmälern wird diesem kulturellen Erbe Rechnung getragen.

Nach wie vor wird alles getan um die facettenreiche Landschaft mit Wäldern, Wiesen, Seen und Obstgärten, zu erhalten, dem Umweltschutz wird dabei große Bedeutung beigemessen. Eine Besonderheit und Attraktion ist die Solarfähre, die zwischen Gaienhofen und Steckborn in der Schweiz verkehrt. Fast lautlos gleitet die Fähre über den Bodensee und während der Fahrt bietet sich dem Betrachter ein faszinierendes Landschaftsbild.

Schloss Gaienhofen liegt direkt am Ufer des Bodensees und beherbergt heute eine evangelische Internatsschule. Den Jugendlichen wird hier eine gute und christlich orientierte Schulausbildung zuteil.

Doch nicht nur Kunstinteressierte und Naturfreunde kommen in Gaienhofen auf ihre Kosten.
Wassersportbegeisterte können beim Segeln und Rudern ihre Kondition unter Beweis stellen. Badefreudige frönen im Strandbad ihrem Hobby oder relaxen und vergessen zumindest für ein paar Tage den stressigen Alltag.

In dem kleinsten Ort der Gemeinde, Gundholzen, befindet sich ein Wasserturm. Von ihm aus hat man einen wunderschönen Ausblick bis zu den schweizerischen und österreichischen Alpen.

Urige und gemütliche Gaststätten verwöhnen ihre Gäste mit einheimischen Spezialitäten und etliche Hotels, Ferienhäuser, Ferienwohnungen und Pensionen ermöglichen zahlreiche Übernachtungsvarianten.

In der näheren Umgebung gibt es noch viele kleinere, sehenswerte Orte zu erkunden.
Interessierte können auch einen Tagesausflug nach Konstanz unternehmen, um dort die gut erhaltene mittelalterliche Altstadt zu besichtigen, oder sich auf der Insel Mainau an der herrlichen Blütenpracht erfreuen.
 
[ zum Seitenanfang ]


  WERBUNG
fb